COSTA RICA
Die Schweiz Zentralamerikas


In der Tat lässt sich die Rolle Costa Ricas für Mittelamerika mit jener der Schweiz für Europa vergleichen: Costa Rica ist das Land, in dem Naturschutz ein Staatsanliegen höchster Priorität ist. Mehr als die Hälfte des Landes ist bewaldet, ein Viertel der Fläche steht seit drei Jahrzehnten unter Naturschutz. Das Land wird von vielen als die letzte Zuflucht für die reiche tropische Tierwelt bezeichnet. Während Deiner Reise im “Tico-Wunder” kommst Du an die Spitze der Vulkane Poás und Irazu, Du besuchst das Nationalmonument Guayabo und fährst an die Pazifikküste zum Manuel Antonio Nationalpark. Danach geht es zum Rio Celeste, einem türkisblauen Fluss. Du wirst im Nationalpark Rincon de la Vieja neben Fumarolen und Schlammlöchern wandern, während Monteverde wegen seiner exotischen Vögel und der faszinierender Tierwelt die Speicherkarte Deiner Kamera zum Glühen bringen wird. Der Vulkan Arenal ist ebenso Teil Deines Tico-Abenteuers wie die Motorbootfahrt in die karibische Wildnis von Tortuguero. Ein Entspannungsaufenthalt in Cahuita an der karibischen Küste rundet die Reise ab. Ein achtzehntägiges Abenteuer zu den schönsten Orten von Costa Rica für diejenigen, die nicht auf Dschungeltouren stehen oder auf Berge klettern wollen, sondern lieber die faszinierende Tierwelt der Regenwälder und die Schönheit der Vulkane bevorzugen.

AUSRÜSTUNG

Als Vorbereitung auf die Reise solltest Du an folgendes denken:

  • grosser Rucksack / Reisekoffer: Ich empfehle Dir ganz klar einen Rucksack für Deine Zentralamerika-Reise. Bei einer Reise mit Bussen wirst Du Dein Gepäck sehr oft selbst tragen müssen. Ein Rollkoffer ist hierfür nicht praktikabel.
  • Tagesrucksack: Ein Tagesrucksack ist ein Muss in Zentralamerika. Du wirst viel unterwegs sein. Ein Daypack ist dabei unheimlich praktisch. Vor allem trägt sich der Rucksack über einen längeren Zeitraum viel angenehmer, als z.B. eine Umhängetasche. Der Rucksack sollte groß genug sein, so dass Sonnencreme, Wasserflasche, eine Regenjacke, ein Pulli,   Kamera und Zubehör reinpassen. Die gängigen Daypacks haben eine ausreichende Größe.
  • Schlafsack: Häufig taucht die Frage auf, ob Du einen Schlafsack benötigst: Du musst für Deine Reise nach Costa Rica keinen mitbringen. 
  • Regenjacke: Eine Regenjacke bzw. eine Outdoor-Jacke ist bei einer Reise nach Zentralamerika ein Muss, ganz besonders im Monteverde Nationalpark kann es regnen. Mein Tipp: Investiere in eine atmungsaktive Regenjacke, die wind- und wasserdicht ist und die Dich zusätzlich warm hält. Eine solche Jacke ist entsprechend teuer, Du kannst diese allerdings jahrelang benutzen.
  • Wanderhose: Eine Wanderhose ist völlig ausreichend. Am besten eine Wanderhose, die Du bei Bedarf auch als kurze Hose tragen kannst, sprich die Hosenbeine sollten mit einem Zipper abnehmbar sein.
  • Bergstiefel/Wanderschuhe: Richtige Bergstiefel würde ich auf jeden Fall zu Hause lassen, wegen des Gewichts – obwohl diese je nach Trekking natürlich nicht verkehrt sind. Ein wasserdichter Wander- oder Trekkingschuh mit robuster Sohle und einem Schaft, der über die Knöchel reicht und dem Fuß besonders guten Halt gibt, ist auf jeden Fall zu empfehlen.
  • andere Klamotten: 1-2 Longsleeves/Pullis, kurze Hose, T-Shirts, Wandersocken, Schwimmhose / Bikini
  • elektronische Geräte:Stirnlampe, Kamera, Powerbank, Ladegeräte, Ersatzakkus

REISEAPOTHEKE

Für Deine Reise nach Zentralamerika solltest Du Dir eine persönliche Reiseapotheke zusammenstellen. 

Zur Grundausstattung gehören:

  • Verbandsmaterial (Pflaster, Kompressen, Mullbinden) & Desinfektionsmittel (Wundsalbe)
  • Fieberthermometer, Pinzette, Schere
  • Medikamente gegen Schmerzen, Fieber, Entzündung
  • Medikamente gegen Durchfall
  • Dauermedikationen (individuell - ausreichend mitnehmen!)
  • Corticosteroidsalbe oder/und Antihistaminsalbe gegen allergische Hautreaktionen
  • Insekten- und Sonnenschutzmittel

GEOGRAPHIE

Costa Rica liegt im Süden Mittelamerikas und grenzt im Südosten an Panama, im Norden an Nicaragua. Es wird im Osten vom Atlantischen Ozean, dem Karibischen Meer, begrenzt, im Westen vom Pazifischen Ozean. 

Costa Rica hat  27 Nationalparks, die insgesamt 11% der Landesfläche ausmachen. Weitere knapp 15% der Landesfläche sind durch andere Naturschutzgebiete besetzt.

Costa Rica ist also ein Vorbild und ein Vorreiter in Sachen Natur- und Umweltschutz.

WETTER UND KLIMA

Im Allgemeinen werden drei Klimazonen Costa Ricas unterschieden: die tropische Tiefebene an beiden Küsten (bis 600 Meter Höhe), die Hochebene im Landesinnern (Meseta Central), die 800 - 1.600 Meter hoch liegt und das Hochgebirge.

Die Niederungen an der Karibikküste sind tropisch und feuchtheiß (Jahresdurchschnitt ca. 28 °C). Die Monate Juli und Dezember sind klimatisch am anstrengendsten. Die Gebiete entlang der Pazifikküste sind von November bis ca. Mai heiß und meist trocken. Die Temperaturen liegen hier, ähnlich wie an der Karibikküste, bei ca. 27 bis ca. 34°C.

Die Hochebene der Meseta Central hat subtropisches Klima mit durchschnittlichen Temperaturen von 20 °C, das durch eine ständig wehende Brise auch an heißen Tagen angenehm ist.

Im Hochgebirge (bei den Vulkanen Poas und Irazú) über 1.600 Meter beträgt die durchschnittliche Temperatur 12 °C. In San José, der Hauptstadt des Landes, beginnt die Trockenzeit im Dezember, die heißesten Monate sind die Wochen von März bis Juni.

VERPFLEGUNG UND GETRÄNKE

Die costa-ricanische Küche ist nicht besonders reich an Variationen und Raffinesse, sondern eher einfach und schmackhaft-kräftig. Seit Jahrhunderten spielen Bohnen - ein Eiweißlieferant, der bereits das Frühstück ergänzen kann - und Maisgerichte die Hauptrolle.

Traditionell wird bereits am Morgen gallo pinto serviert. Es ist ein landestypisches Frühstück und gleichzeitig Nationalgericht und besteht aus gebratenem Reis, schwarzen oder roten Bohnen, Koriander und Zwiebeln. Oft wird dazu Spiegel- und Rührei oder aber Tortillas mit Sauerrahm serviert. Dieses Gericht ist auch mittags und abends beliebt. 

Costa Rica ist das Paradies der Früchte, welche entweder roh verzehrt, oder in Wasser oder Milch gemixt als Drink serviert werden.  In Costa Rica wird außerdem gern Bier getrunken. Beliebt sind die Sorten Imperial und Pilsen, aber auch ein starkes Dunkelbier, das von einer Brauerei namens Bavaria gebraut wird.

ANREISE AUS EUROPA, REISEN IN COSTA RICA 

Aus Europa bieten die Fluggesellschaften Iberia, KLM, Lufthansa und Air France Flüge nach Costa Rica an. Oft ist es demnoch günstiger über die USA mit den Fluglinien Delta oder American Airlines nach San Jose zu fliegen. 

Innerhalb des Landes reisen wir in den meisten Fällen mit öffentlichen Bussen. Das Straßennetz ist ausgedehnt, die Busverbindungen sind gut, die Entfernungen sind nicht allzu groß, demnoch sind viele Straßen in den Bergen kurvig, daher werden wir etwas langsamer unterwegs sein.

Wir werden auch mit privaten Bussen reisen, ganz besonders auf die Vulkane Irazú und Poas bzw. zum Rincón de la Vieja-Nationalpark und auch nach Puerto Viejo de Sarapiqui.

Mit privatem Boot sind wir auf dem Rio San Juan, mit öffentlichem Boot Richtung Puerto Limón unterwegs.

UNTERKÜNFTE 

Sowohl in San Jose als auch in Quepos übernachten wir in sauberen Gästehäusern. Im Tenorio Nationalpark und in Monteverde sind es Ökohotels. Beim Arenal Vulkan wird ein tolles Hotel unser Zuhause. In Tortuguero und in Cahuita warten stimmungsvolle Gästehäuser auf Dich.

Die Unterkunft ist in Zimmern mit 2-3 Betten und privatem Badezimmer. Auf den höher liegenden Gebieten können wir warmes Wasser, an der Küste nur lauwarmes Wasser nutzen, hier wirst Du Dir aber keine heisse Dusche wünschen.

Wenn Du Dir ein Einzelzimmer wünschst, melde Dich bitte bei uns, wir unterbreiten Dir gern ein Angebot. WLAN kannst Du überall kostenfrei nutzen.

WÄHRUNG, KREDITKARTE, GELDAUTOMATEN

Als offizielles Zahlungsmittel und Landeswährung in Costa Rica gilt der Colón, welcher in Centimos unterteilt ist.

In den touristischen Orten ist der Dollar absolut Standard. Sehr oft werden die Preise bei Hotels sogar nur in Dollar angegeben. Viele Restaurants geben Preise in Colones und Dollar an.

Kreditkarten sind in Costa Rica noch viel mehr als Zahlungsmittel verbreitet, als in Europa. So gut wie jeder Costa Ricaner hat eine und nutzt diese regelmäßig.

In Costa Rica findest Du in Städten und vielen größeren Ortschaften Geldautomaten, an denen Du Bargeld mit der Kreditkarte bekommst. In ländlichen Gebieten Costa Ricas ist die Versorgung mit Geldautomaten nicht gewährleistet. Beachte, dass die meisten Banken eine Gebühr für Barabhebungen in Costa Rica erheben.

Costa Rica ist im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Ländern ein verhältnismäßig teures Reiseland, hat dafür aber auch eine Menge zu bieten. Rechne daher mit einem Budget von ungefähr USD 500.

In Geschäften und Hotels werden EURO Bargeld und EURO Schecks meist NICHT akzeptiert.

Bitte beachte, dass in den meisten Geschäften nur Geldscheine mit USD 10 und 20 oder kleiner akzeptiert werden, da 50 und 100 USD-Noten häufig gefälscht sind.

STROM, INTERNET, KOMMUNIKATION

Die Stromspannung beträgt 110 V; Stecker europäischer Elektrogeräte passen nur mit Adapter versehen (z.B. gängige Adapter für USA, die man in vielen Fachgeschäften und Warenhäusern kaufen kann). In abgelegenen Gegenden kann es häufig zu Stromschwankungen und Ausfällen kommen.

Vorwahl für Ferngespräche nach Costa Rica: +506. Das Telefonnetz in Costa Rica ist eines der höchst entwickelten in den lateinamerikanischen Ländern. Fax und E-Mail-Anschlüsse sind oft auch in den entlegeneren Landesteilen, besonders in den Hotels, vorhanden.

Internet

Überall, auch in den kleinsten Dörfern Costa Ricas, gibt es Internetcafés. Deine E-Mails zu checken ist hier also kein Problem, die Verbindung ist ganz gut, allerdings verlangt man an touristischen Orten USD 4-5 für eine Stunde Internet. In nicht touristischen Gegenden ist die Rate um die USD 1,5 – 2.

Alle Unterkünfte verfügen über WLAN, sogar die meisten Cafes und Restaurants bieten gratis Internet an.

Lohnt sich eine SIM-Karte für Costa Rica?

Lokale SIM-Karten sind erhältlich. Falls Dein Handy oder Smartphone in Costa Rica nicht funktioniert, kannst Du Dir eine lokale SIM-Karte erwerben, um günstig im Land telefonieren zu können. An jeder Straßenecke kann Guthaben für wenige US Dollar aufgeladen werden.

GEFAHREN

Die Kriminalität ist in Costa Rica nicht schlimmer als anderswo auf der Welt; jedoch sollte das eigene Auftreten - speziell in den größeren Städten - ruhig etwas bescheidener sein. 

Wertsachen sollten nur im unbedingt erforderlichen Umfang mitgeführt und auf Schmuck ganz verzichtet werden, ebenfalls auf sichtbar getragene Gürteltaschen.

Sei aufmerksam. Der Bus ist das Transportmittel welches Du am häufigsten benutzen wirst. Achte immer auf Dein Gepäck, bei einem Reiserucksack kannst Du im „Transfermodus“ (auf der Reise von einem Ort zum nächsten) den Regenschutz nutzen um es potentiellen Dieben zu erschweren an Deine Taschen zu kommen.

Busbahnhöfe, große Haltestellen oder belebte Plätze sind beliebte Orte für Taschendiebe – habe stets ein Auge auf Deine Taschen bzw. trage sie stets bei Dir. Trage Wertsachen nicht offen herum.

Von Naturgefahren brauchst Du keine Angst zu haben. Im Tortuguero Nationalpark wirst Du höchstwahrscheinlich auf Schlangen und Baumsteigerfrösche treffen. Greif sie nicht an, dann passiert Dir auch nichts.

Besonders im Cerro Chato besteht Rutschgefahr auf dem Weg zur Laguna. Sei vorsichtig wo Du hintrittst.

HYGIENE

Der Stand der Hygiene auf der Reise bzw. in den touristischen Unterkünften in Costa Rica ist auf ähnlichem Stand wie in Europa, Du wirst also keinen Kulturschock erleben.

Deine Unterkünfte werden alle sauber sein, die Busse sind vom europäichen Standard, überall gibt es europäische Sitztoiletten und Duschen, doch an den Busbahnhöfen sind diese nicht so vertrauenswürdig.

Costa Rica hat ausgezeichnete Trinkwasser-Qualität. Meist kommt das Wasser aus den Nationalparks. Im ganzen Land – speziell in den touristischen Unterkünften – kannst Du problemlos Trinkwasser am Wasserhahn auffüllen.

IMPFSCHUTZ

Das Außenministerium empfiehlt, die Standardimpfungen anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Mumps, Masern Röteln (MMR) sowie Influenza und Pneumokokken. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen. 

Es gibt keine Impfvorschriften wegen Gelbfieber für Reisende, die aus Europa direkt einreisen (Direktflug). Wer aus einem von Gelbfieber betroffenen Land einreist (Endemiegebiet), muss eine Gelbfieberimpfung nachweisen (Gelbfieber-Impfbescheinigung).

ZEITVERSCHIEBUNG UND VISUM

Die Zeitzone, in der sich Costa Rica befindet, wird "Central Standard Time" (CST) genannt. Costa Rica liegt 6 Stunden hinter der Weltzeit (UTC -6). Im Sommer ist keine Zeitverschiebung zur Sommerzeit vorgesehen.

EU-Bürger und Schweizer(innen) benötigen einen Reisepass, aber kein Visum für deren Aufenthalt in Costa Rica.

Reisezeit

Datum noch nicht festgelegt

Ausgaben pro Kopf
(Bei einer Teilnehmerzahl von 6-8 Personen)

Normaler Preis
2510 USD
Stammkundenpreis
2260 USD
Flugticket
ca. 1000 USD
Taschengeld
ca. 450-500 USD
Der Preis beinhaltet folgendes:
  • alle Unterkünfte (dreizehn Übernachtungen im Hotel oder in einer Pension, drei Übernachtungen in der Lodge)
  • den angeführten Transport mit lokalen, privaten Bussen und mit Booten
  • die im Programm angeführten Eintrittsgebühren
  • den Transfer
  • den Tourguide während der gesamten Reise

Der Preis beinhaltet folgendes NICHT:
  • das Flugticket
  • die Flughafengebühren und Grenzübertrittsgebühren
  • die weitere Verpflegung
  • die Kirchen- und Museumseintritte
  • die Gebühren für die Taxis
  • die Preise für optionale Programme
  • die Gebühren für Impfungen und Medikamente
  • die Reiseversicherung

3

Dein Reiseleiter

Teile es mit anderen

Ähnliche Reisen

Normaler Preis
1920 USD
Stammkundenpreis
1730 USD

Ecuador Rundreise am Amazonas, an den Anden und am Pazifik entlang, Fahrrad- und Dschungeltouren, hochalpines Trekking.


28. November - 14. Dezember 2019

Normaler Preis
2630 EUR
Stammkundenpreis
2370 EUR

Rundreise in Französisch Guyana, Suriname und Guyana, Dschungeltouren zu Wasserfällen und indigenen Kommunen.


30. November - 15. Dezember 2019

Normaler Preis
2320 USD
Stammkundenpreis
2090 USD

Reise in den Anden von Peru und Bolivien am Machu Picchu und am Titicacasee entlang, Jeeptour zur Salzwüste, Höhenwanderung rund um La Paz.


Datum noch nicht festgelegt

Normaler Preis
2090 USD
Stammkundenpreis
1880 USD

Rundreise in den drei exotischen Ländern, Vulkan- und Wandertouren, die Ruinenstadt Copán, Entspannung auf der Insel Roatán in der Karibik.


Datum noch nicht festgelegt

Normaler Preis
1830 USD
Stammkundenpreis
1650 USD

Reise entlang der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Guatemalas. Vulkane, Regenwaldtouren, Maya-Ruinen, Indianer und die Karibik.


Datum noch nicht festgelegt